Die Sache mit dem Zeitungspapier

Eigentlich komme ich ja vom Dorf. Dort spielen dinge wie kostenlose Zeitungen und Werbung nicht so die große Rolle. Da kommt maximal zweimal mal in der Woche jemand mit dem Fahrrad vorbei und bringt die kostenlose Lokalzeitung vorbei in der ein wenig Werbung liegt. Die ließt man oder legt sie gleich in die blaue Tonne oder benutzt sie als Ofenanzünder.

Die letzten 3 Jahre lebte ich in Löbau, einer ziemlich kleinen Stadt welche man in der nähe deutscher Ballungsgebiete wahrscheinlich als Dorf bezeichnen würde. Auch hier war die Sache mit der ungewollten Papierflut kein Problem. Ich löste sogar den Aufkleber »Bitte keine Werbung einwerfen« vom Briefkasten um Altpapier für irgend eine Schulaktion zu sammeln.

Mittlerweile wohne ich in Dresden. Hier wurden täglich gefühlt mehrere Tonnen Papier in meinem Briefkasten geknüllt. Doch der Aufkleber »Bitte keine Werbung einwerfen« allein bringt hier ziemlich wenig, da es auch noch diverse kostenlose Zeitungen gibt welche den weg in meinen Kasten finden. Allein der Fakt, dass sich der Zeitungsjunge dabei denkt »Is doch keine Werbung – ist ne Zeitung wo ich Werbung rein gelegt habe« rechtfertigt schon die Erweiterung zu »Bitte keine Werbung oder kostenlose Zeitungen einwerfen«. Glücklicherweise hält sich die Mehrheit der Zusteller tatsächlich daran.

Zeitung die Fest im Briefkasten verankert ist

Zeitung die Fest im Briefkasten verankert ist

Doch was mich stört ist die offensichtliche Dämlichkeit der Zeitungsjungen*. Ich dachte ja erst die legen die Zeitung so seltsam in den Kasten, weil dieser schon bis oben voll ist. Allerdings zeigt sich, dass selbst wenn der Briefkasten leer ist, die Zeitung so eingelegt wird, dass diese wieder aus dem Kasten fällt sobald ein kleiner Windstoß um die Ecke weht oder die vorbeifahrende Straßenbahn den Boden vibrieren lässt. Vielleicht ist es auch ein Sport nach dem Motto: »Die Zeitung fällt erst aus dem Kasten wenn ich es nicht mehr sehe« und hier finden gerade die heimlichen Weltmeisterschaften statt. Egal was, es führt jedenfalls dazu, dass die ganze Straße voller Papier-Müll liegt und wenn es geregnet hat man mit dem Füßen in Pappmaché kleben bleibt.

Übrigens will ich damit nicht den unterbezahlten Paket und Briefzusteller, welche teilweise wirklich tolle dinge tun, ans Bein pissen. Wobei wo wir gerade dabei sind: Ich hob auch schon wichtig aussehende Briefe, welche wohl einfach auf die herausfallende Zeitung gelegt wurden, von der Straße auf um sie wieder in den richtigen Kasten zu werfen. Auch hier war unter der Zeitung noch genug Platz für Wichtige Briefe.

Seit Montag bekomme ich die FAZ in einem kostenlosem Abo für Studenten, was ich übrigens total super finde. Und ich weiß über geschenkte sachen regt man sich nicht auf und so. Allerdings fand ich Heute morgen (am Zweiten Tage des Abos) keine FAZ sondern eine Sächsische Zeitung im Kasten. Alles nicht schlimm und Positiv zu bemerken ist, dass beide Zeitungen wirklich richtig im Briefkasten lagen. ich werde jetzt ein FAZ Aufkleber an den Kasten kleben und das ist alles auch nicht so schlimm und ich wollte es auch nur mal so bemerken.

Außerdem fällt mir gerade auf, dass es Briefkasten und nicht Zeitungskasten heißt usw. Allerdings würde ich auch gern wissen ob das bei euch genauso ist.

*Hallo das ist nicht persönlich oder als Beleidigung oder sonst irgendwie gemeint. Und ja ich weiß, dass ihr genauso unterbezahlt seid und bestimmt ne Menge Ärger bekommt wenn ich bei eurem Arbeitgeber anrufe. Aber keine Angst: Zu sowas bin ich zu Faul, die Sache zu unwichtig und ich auch nicht Arschloch genug. Außerdem erhält es dem Hausmeister hier wohl seinen Arbeitsplatz, da der ja das Papier wieder aufräumen muss. Wollte das hier nur schreiben um mich wichtig zu fühlen usw. Ihr kennt das ja.